Eine gelungene Kombination: Brandy de Jerez und der Barkeeper des Jahres

von Monika Busch

Brandy de Jerez oder “die sanfte Glut Andalusiens” wie er auch liebevoll genannt wird, findet hierzulande immer mehr Freunde. 1997 wurden laut dem Kontrollausschuß für Brandy de Jerez (Consejo Regulador) über 3,2 Mio. Flaschen (Vorjahr: 3,18 Mio.) nach Deutschland exportiert. Spitzenreiter der drei Qualitätskategorien war die Premiumskategorie “Solera Gran Reserva”, diese legte um stolze 70 Prozent zu. Die Vielfalt der Geschmacksnuancen der einzelnen Marken wurden nun vom Barkeeper des Jahres 1998 mit einer Auswahl von Cocktail-Varianten präsentiert. Hercules Tsibis, Barmeister in der Cocktailbar “Life-Style” im Maritim Hotel Frankfurt wurde von dem Restaurantführer Gault Millau zum Barkeeper des Jahres 1998 gewählt. Tsibis überzeugte durch seine einfallsreichen Cocktailvarianten, dem perfekten Service seines Barteams und durch seinen “bezaubernden Charme”, welcher David Copperfield teilweise in nichts nach stand.
Das Informationsbüro Brandy de Jerez, welches auch in diesem Jahr das Patronat “Barkeeper des Jahres” übernommen hat, das Maritim Hotel Frankfurt sowie die Handelsabteilung des Spanischen Generalkonsulats waren die ersten Gratulanten in der Cocktailbar “Lifestyle”. Angestoßen wurde auf die Auszeichnung von Tsibis mit Brandy de Jerez der Premium-Kategorie Solera Gran Reserva.
Dem Anlaß entsprechend präsentierte das Barteam auch drei Brandy de Jerez-Cocktail-Varianten: El Torito, Matador und La Luna, gemixt mit der Qualitätsstufe Solera. Im letzten Jahr erhielt die Cocktailbar den Titel “Trendbar des Jahres 1997”.
Tsibis Rezept: “Man nehme eine Persönlichkeit, füge je ein Teil Know-How, Ästhetik und Kreativität hinzu, mixe die Basis mit einem Schuß humorvollem Entertainment, serviere das ganze straight – ohne Arroganz, in einer weltoffenen Bar. Deko: ein freundliches Lächeln”. Harmoniert bestens mit Brandy de Jerez, auch er ist eine Persönlichkeit mit Know How und Kreativität und sollte ohne Arroganz in einer weltoffenen Gastronomie serviert werden.
Tsibis, erst 33 Jahre jung und gelernter Restaurantfachmann, beherrscht seine Rezeptur perfekt. Möglicherweise liegt dieses nicht nur allein in der Person begründet, sondern auch an seinem Lebenslauf.
Zu seinen Tätigkeitsfeldern gehörten unter anderem Adressen wie Harry’s New York Bar in Paris, das Hardrock Café in Los Angeles und das Hotel Stanford in Hong Kong.