Liebe Leser, in dieser Kolumne kommen Sie zu Wort. Schreiben Sie Viktor, er wird auch niemanden verraten. Großes Ehrenwuff!

Viktor

Einsichten

Es gibt offen gestanden wenig Anlässe, die mich veranlassen, meinen warmen Kuschelplatz hinterm Ofen aufzugeben. Ein saftiger Knochen wäre so ein Anlass (kommt leider nicht häufig vor) oder die Leine des verantwortlichen Redakteurs, um mit mir Gassi zu gehen (kommt leider auch nicht so häufig vor) oder Frauchens Einkaufskorb, gefüllt mit leckerem Chappi. Früher musste Frauchen offen gestanden immer schwer schleppen an dem Korb. Heute ist er bei weitem nicht mehr so prall gefüllt. Kann mir ja eigentlich auch egal sein, wenn nur immer genug für mich dabei ist. Die Farbe der Packungen ist im Laufe der Jahre immer heller geworden, lauter weiße Marken. Auch fährt Frauchen längst nicht mehr wöchentlich zum Verbrauchermarkt. Herrchen sagt, Discount ist billiger. Ja sparen müssen wir wohl alle. Ich an Bewegung, Frauchen am Geld, Herrchen beim Stammtisch.

Apropos Herrchen:

Das einzige, das sich in den letzten Jahren in Frauchens Einkaufskorb nicht verändert hat, ist Herrchens Gerstensaft. Herrchen sagt, Bier ist Heimat. Darum kommt ihm auch nur eine deutsche Premiummarke über die Türschwelle. Herrchen fällt das Sparen dabei leichter, Bier wird irgendwie nie teurer. Deutsche Brauer sind wohl zu feige, um die Preise zu erhöhen. Oder liegt es doch an dem vielen Wasser im Bier? Na ja, auch das kann mir egal sein, Hauptsache mein Napf ist immer gut gefüllt mit erfrischendem Nass.

Bis zum nächsten Mal!
Euer Viktor