Liebe Leser, in dieser Kolumne kommen Sie zu Wort. Schreiben Sie Viktor, er wird auch niemanden verraten. Großes Ehrenwuff!

Viktor

Hauptsache, der Zielgruppe schmeckt’s!

Neulich war ich mit Frauchen wieder im Supermarkt (in meinem Supermarkt steht nämlich draußen nicht dick angeschlagen „Wir müssen draußen bleiben!”). In meinem Lieblingsregal (nein, das ist nicht das Regal mit Bier) habe ich etwas ganz Tolles entdeckt: Hundefutter für Senioren. Endlich denkt auch einmal jemand an mich! (ich gebe es zwar ungern zu, aber immerhin bin ich schon 15 Jahre alt, wobei alle sagen, dass ich für mein Alter noch ganz toll aussehe).

Das ist doch einmal eine tolle Idee, denn aufgrund der guten Pflege durch unsere Herrchen oder auch Frauchen werden wir Hunde natürlich auch immer älter. Also brauchen wir offensichtlich auch spezielle Produkte. Vor kurzem hat Frauchen mit irgend so einem Marketingmenschen einer Brauerei telefoniert und ein Wort ist mir bei diesem Gespräch in Erinnerung geblieben, auch wenn es für einen Hund ganz schön kompliziert ist – „zielgruppenadäquate Ansprache”. Gut, so richtig verstanden habe ich das Prinzip nicht, aber irgendwie hatte es etwas damit zu tun, dass man für seine Produkte immer die richtige Zielgruppe finden muss. Nein, das war umgekehrt: für die richtigen Zielgruppen muss man die richtigen Produkte anbieten, damit die die Produkte
dann auch kaufen.

Offensichtlich klappt das mit dem Hundefutter ganz gut, denn in unserer Hundeselbsterfahrungsgruppe haben wir vor kurzem auch über die Seniorenkost diskutiert und siehe da, die Hälfte von uns isst schon die neue Kost. Gut, meine Freundin Annabelle von nebenan behauptet zwar, die neue Kost schmecke wie die alte, lediglich das Etikett auf der Dose sei ein anderes, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Oder: Sollte das wirklich nur ein Verpackungstrick sein? Na und? Was wäre denn so schlimm daran? Der Kunde ist glücklich, er fühlt sich – wie hieß das nochmal – zielgruppenadäquat angesprochen – und der Hersteller ist auch glücklich, denn seine Produkte werden gekauft, vielleicht sogar zu einem besseren Preis, denn etwas Besonderes hat nun mal seinen Preis.