Liebe Leser, in dieser Kolumne kommen Sie zu Wort. Schreiben Sie Viktor, er wird auch niemanden verraten. Großes Ehrenwuff!

Viktor

Macht macht …

Das mit meinem Revier ist so eine Sache. Bisher war ich damit ausgesprochen zufrieden. Kannte ich doch jeden Baum namentlich, jeder Busch am Wegesrand grüßte mich. Die Hündinnen im Revier waren mir wohlgesonnen und mit meiner gezeigten Leistung auch ausgesprochen zufrieden. Man kann sagen, ein schönes, ausgesprochen überschaubares Revier, in dem es sich ruhig und angenehm leben lässt.

Wenn, ja wenn da nicht immer die Übergriffe anderer wären. Stellen sie sich das einmal vor, ständig andere Rüden im Revier. Natürlich beanspruchen die Neuen meine angestammten Plätze. Nicht die einfachen, nein die schönsten, die aussichtsreichsten, dort wo die holde Weiblichkeit sich tummelt. Dagegen musste etwas unternommen werden. Da Angriff bekanntlich die beste Verteidigung ist, habe ich beschlossen zu expandieren.

Ich habe einen Plan entwickelt, wie ich die Nachbarreviere unter Kontrolle bekomme. Ein Gespräch mit meinem örtlichen Futtermittellieferanten verlief sehr positiv, er trägt meine Expansionspläne mit und stellt die nötigen Mittel zur Verfügung. Die anfallende Rendite werden wir uns dann teilen. Das eine solche Operation strategisch gut durchdacht werden muss, ist selbstverständlich. Einen Business-Plan haben wir gemeinsam entwickelt, mein Futtermittelspezialist und ich. Unter dem Code-Namen „Hungriger Wolf“ laufen die ersten Übernahmeverhandlungen. Dabei gehen wir sehr geschickt vor. Wir beteiligen uns an den Nachbarrevieren mit einer Minderheitsbeteiligung. Der eigentliche Revierinhaber behält das Gefühl, noch der Herr im eigenen Haus zu bleiben. Wohlgemerkt nur das Gefühl. Das Futter wird dann in Zukunft bei meinem Futtermittellieferanten gekauft. Ich bekomme darauf dann NR (Naturalrabatt) und im neuen Revier Zugang zu den schönsten Distributionskanälen, sprich dort, wo sich die holde Weiblichkeit trifft.

An jedem Baum werde ich dann meine Duft- (Marke) setzen. Für die alten Revierinhaber wird bald kein Platz mehr sein. Bis die merken, dass sie bei den eigenen Damen nichts mehr zu melden haben, habe ich das Revier schon fest in meiner Hand. Später werde ich dann von meinem Naturalrabatt die Reviere ganz übernehmen. Die Struktur meiner Holding steht schon. Frauchen kommt in den Aufsichtsrat und ich
werde Vorstand.

Schade, dass ich da nicht schon früher drauf gekommen bin, nicht nur, dass ich Zugang zu den schönsten Hündinnen im ganzen Distrikt bekomme, genieße ich automatisch auch ein wesentlich höheres Ansehen. Bei der letzten Sitzung aller Revierinhaber unseres Distriktes bin ich zum neuen Sprecher gewählt worden und das nicht nur, weil ich schöne weiße Zähne habe. Macht macht eben sexy.

Ich mache weiter, Frauen, Ämter und Geschäft, welch tolle Verbindung.

Bis dahin,

Euer Viktor