Geschmackserlebnis: Harmonie von Bier und Käse

Brauereien- und Käsereien-Initiative zur anuga
von Timur Dosdogru

Verkostungen mit Wein und Käse gibt es im In- und Ausland und vor allem auf Fachmessen viele und sie sind auch immer ein probates Mittel, um sich im Genuss zu üben und die Geschmacksnerven zu schulen. Aber nicht nur Wein und Käse harmonieren gut miteinander, auch Bier ist – in der richtigen Kombination – ein idealer Begleiter zum Käse, wie auf der anuga eindrucksvoll demonstriert wurde.

13 Brauereien und neun Käsereien präsentierten in Köln unter dem Motto „Bier & Käse…gemeinsam genießen“ eine Kampagne zu diesem Thema, die der Öffentlichkeit den gemeinsamen Genuss beider Produktgruppen näher bringen soll. Die Kampagne soll mindestens ein Jahr dauern. Insgesamt waren 15 Biersorten mit jeweils drei unterschiedlichen Käsespezialitäten zu probieren, aus den angebotenen Bier- und Käsesorten waren die „Traumpaare“ zu küren, also die Kombinationen, die am besten zusammen harmonieren. Das Ergebnis war überraschend und – gemessen an der Vielzahl der Teilnehmer, darunter auch viele Fachjournalisten – fast immer eindeutig. Dabei ging es nicht um Kennerschaft, sondern nur um den persönlichen Geschmack. Erstaunlich war, dass prinzipiell alle drei Käsesorten die zu einem bestimmten Bier angeboten wurden, auch zu diesem passten, aber trotzdem die überwiegende Mehrheit der Anwesenden fast immer ein und denselben Käse bevorzugte.

Dies überraschte auch die Moderatoren, ebenfalls beide vom Fach. Für den Bierbereich war Dr. Wolfgang Stempfl von der Doemens-Akademie zuständig, der Käsebereich war durch Joachim Ahrend vertreten. Sowohl bei den Bier- und Käsesorten wurde ein breites Spektrum präsentiert: vom herben Pils über Malzbier bis zum Weizen-Starkbier sowie Kölsch, Alt und Export, sogar Guinness wurde angeboten. Das Käsesortiment umfasste neben vielen gängigen Sorten auch Ziegenfrischkäse, bayerischen Obazda und Blauschimmelspezialitäten. Vielseitig zu kombinieren waren vor allem dunkles Bockbier, ebenso wie helles Hefeweizen. Beliebte Paarungen waren vor allem Porter oder Export mit Obazda-Käse, herbes Pils mit Ziegenfrischkäse, klassisches Pils mit kräftig-aromatischem, halbfestem Schnittkäse und helles Lager und Malztrunk mit mild-würzigem Schnittkäse.

Die Idee zu der ungewöhnlichen Bier-und-Käse-Verkostung und dieser Kampagne stammt vom Kommunikationsberater Rüdiger Ruoss, der für die Umsetzung ein Team aus der KoelnMesse, dem Deutschen Brauer-Bund, dem Bücker-Fachverlag und der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) gewinnen konnte. Angetan von der Idee waren auch die 22 Sponsoren, das Thema soll künftig durch verschiedene Aktionen bundesweit vorgestellt werden.