Interbrew Deutschland mit neuer Struktur im Exportbereich

– Michael Beck neuer Präsident
– Rampen-Standort NRW nach Issum verlegt
– Preiserhöhungen
von Timur Dosdogru
Die Interbrew-Deutschland-Gruppe hat sich neue Strukturen verordnet und mittlerweile auch einen neuen Präsidenten: Michael Beck, bisher Vorstandsvorsitzender der nun ebenfalls zu Interbrew gehörenden Gilde Brauerei AG, Hannover, übernahm damit die Verantwortung für die Geschäftstätigkeit der deutschen Interbrew-Tochter mit den Brauereien Beck & Co., Diebels, Gilde, Wolters und Hasseröder.

Zum Management-Team des neuen Präsidenten gehören Roland Tobias, Vice President Commercial (Sales & Marketing), Markus Steib, Vice President Finance/Controlling/ Systems, Thorhild Brandstädter, Vice President Human Resources und Dr. Dr. Hans-Georg Eils, Vice President Operation & Planning. Letztere Position hatte bis Ende Juni noch Dr. Horst-Gevert Bellmer inne gehabt, der aber nach über drei Jahrzehnten Tätigkeit für die Brauerei Beck & Co. in den Ruhestand ging.

Wie der neue Interbrew-Präsident Beck kommt auch Eils aus dem Vorstand der Gilde Brauerei AG, zuvor leitete er den Bereich Brautechnik bei Beck & Co. Die Integration der Gilde-Gruppe ist damit abgeschlossen und Ralf Kockerols, Integration Manager Interbrew Deutschland, wird weitere Projekte innerhalb des weltweiten Interbrew-Konzerns durch- führen. Für die Aktivitäten von Interbrew in Italien ist jetzt Tony Desmet verantwortlich, bisher General Manager Export/Licenses, der dazu zum Senior Vice President Export/Licenses und Italien ernannt wurde.

Zum 1. September besteht die internationale Management-Plattform für Interbrew aus John Brock (Chief Executive Officer), Jerry Fowden (Zone President Europe), Stewart Gilliland (Zone President Canada), Stéfan Descheemaeker (Zone President US-Latin America) Patrice J. Thys (Zone President Asia-Pacifik),…