Streifzug

von Monika Busch
Die Stände der ausstellenden Brauereien waren an allen Messetagen stark begehrt. Ein Durchkommen teilweise kaum möglich – „nichts ging mehr“. Belagerungszustände herrschten sowohl auf dem Krombacher-Stand, als Dieter Bohlen sich die Ehre gab, als auch auf dem Paulaner Stand als Waldemar Hartmann „Weißbier für Waldi“ mit den Bayern-Spielern Jens Jeremies und Hassan Salihamidzic moderierte. Ebenso der Stand von Carlsberg, wo das EM-Qualifikationsspiel Deutschland:Island live übertragen wurde. Und wer einige ausstellende Brauer vermisste, konnte diese mit hoher Wahrscheinlichkeit auf dem traditionellen anuga-Bierabend der Privatbrauerei Gaffel – selbstredend im Gaffel-Haus – antreffen.

Bohlen für Cab auf Tour

Ein Durchkommen war fast unmöglich, als die komplette DsdS-Jury mit Dieter Bohlen als Frontmann dem Krombacher Stand die „Ehre“ gab, denn Cab ist einer von zwei Hauptsponsoren der neuen Staffel Deutschland sucht den Superstar und wird bis März 2004 als Presenter auftreten. Der Cola-Biermix der Krombacher Brauerei wurde 2001 auf der anuga vorgestellt, bis Ende diesen Jahres soll die 100.000-Hektoliter-Schwelle überschritten sein.

Mit dem Sponsoring von DsdS sehen die Kreuztaler die „Weichen“ für dieses Wachstum gestellt. Eine INRA-Studie, erstellt im Auftrage der Kreuztaler, bestätigt das „ungebremste Interesse an aufgeregten Kandidaten, nicht immer unumstrittenen Jury-Entscheidungen und spannenden Unterhaltungsshows“.

Und in der Gunst des Publikums weit vorn liegt die RTL-Show. „Ich bin sicher, dass das DsdS-Presenting der Marke Cab die Impulse geben wird, die sie benötigt. Ganz wichtig ist dabei die richtige Zielgruppenansprache. Die Cab-INRA-Studie belegt eindeutig, dass die Entscheidung als Sponsor von Deutschland sucht den Superstar einzusteigen, richtig war“, ist Hans-Jürgen Grabias, Geschäftsführer Marketing überzeugt. Aktuell liegt der Biermix laut Unternehmens-
angaben acht Prozent im Plus. Seit Oktober gibt es den „Krombacher Shootingstar“ im handlichen Elferkasten.

Prost Rudi! – Ende der Durststrecke!

Magnet auf dem Paulaner-Stand: Sportmoderator Waldemar Hartmann mit den Bayernspielern Jens Jeremies und Hassan
Salihamidzic. Auch hier kein Durchkommen. Seitdem Bundestrainer Rudi Völler den Sportmoderator öffentlich als Weißbier-Liebhaber geoutet hat, ist Hartmann bekennender Paulaner-Fan, unter anderem im Rahmen einer Anzeigenkampagne.

Von der offiziellen Partnerschaft mit dem 1. FC Bayern München seit Saisonbeginn verspricht sich die Münchener Paulaner Brauerei neue Impulse und eine Stärkung der Marken-Sympathiewerte. Das Konzept „Bayernoffensive“ – der Name ist Programm. Seit Herbst laufen vielfältige VkF-Aktionen für Handel und Gastronomie unter diesem Motto. Die Auftaktaktion habe großen Zuspruch gefunden, ziehen die Münchner eine erste Erfolgsbilanz. In zahlreichen Outlets wurden Eintrittkarten für ein Heimspiel des FC Bayern unter dem Claim „Ende der Durststrecke“ verlost. 2004 bleibt „Waldi“ noch im Rennen. Präsentiert werden Weißbier-Kastenstecker mit „Weißbier für Waldi“. Ein neuer Biermix steht bereits in der Warteschleife, Startschuss: Internorga 2004.