“Ja, es gibt noch ein Leben unter dem 200.000-Liter-Ausstoß”

von Timur Dosdogru

Wenn Brauer zusammen reden, kommen ausgiebig die großen Themen auf den Tisch: Wer fusioniert warum mit wem, wer hat gerade wen aufgekauft? Für die mittelständischen Brauer sind solche Themen zwar auch interessant, aber für das eigene tägliche Geschäft kaum von Bedeutung, weil sie jeden Tag andere Herausforderungen bewältigen müssen.

Die Freisinger Unternehmensberater Kirchgässler & Kobes sind der Ansicht: Ja, es gibt noch ein Leben unter dem 200.000-Liter-Ausstoß – und bieten unter dem Namen “K&K-Momentaufnahme” eine neue Dienstleistung für mittelständische Brauereien an.
Sicher möge es auch für das angesprochene Klientel von Interesse sein, wenn etwa Spaten-Löwenbräu von Interbrew gekauft werde, Oetker die Hypo-Altlast übernehme und bei Brau und Brunnen einsteige – “Sind das aber wirklich Fragen, die einen mittelständischen Brauer hier zu Lande zutiefst bewegen?”, fragen die Berater kritisch, die sich schon lange dem Gerstensaft verpflichtet sehen. Wichtigere Fragen seien eher für den Mittelstand die folgenden: Wieviel Hektoliter werde ich beim nächsten Volksfest wirklich absetzen? Wann zahlt Wirt X wohl seine Bierlieferung? Warum schafft mein Bierfahrer nicht eine größere Tour? Die üblichen Informationen, die der deutsche Durchschnittsbrauer erhalte, seien viel zu global, um ihm in seiner konkreten Situation zu helfen. “Was der Brauer tatsächlich für sein Tagesgeschäft braucht, kriegt er nicht auf dem Marktplatz”, sind sich Wilhelm Kirchgässler und Stephan Kobes einig. Der Brauer müsse sich schon die Mühe machen und sich seine Leute, seinen regionalen Markt und sein Gesamtunternehmen anschauen – und dies auch jenseits der monatlichen Auswertung seines Steuerberaters.
Informationen zur “K&K-Momentaufnahme” können telefonisch unter 08161 / 44237 oder per Fax unter 08161 / 94792 angefordert werden.