Flaggen in Frankfurt gehisst

Erste G4 Frühjahrsbörse zeigte sich spannend

von Monika Busch / Timur Dosdogru

Als voller Erfolg präsentierte sich die erste gemeinsame G4 Frühjahrsbörse der Verbundgruppen GES eG, Nürnberg, GEV GmbH & Co., Osnabrück, GEVA GmbH & Co. KG, Frechen, und Getränke Ring eG, Butzbach, auf dem Frankfurter Messegelände. Endlich einmal, kann man sagen, haben sich die Beteiligten auf eine sinnvolle, gemeinsame Lösung mit dieser Börse geeinigt. Auch die Industrie ließ ihr Wohlwollen spüren und zeigte am 22. und 23. April mehr als Flagge – kaum ein namhaftes Unternehmen aus dem Getränke- und Genussmittelbereich, welches dort nicht vertreten war.

Und die wenigen, die durch Abwesenheit glänzten, dürften sich dies in den kommenden Jahren wohl noch einmal überlegen. Unverständlich allerdings, dass aber auch einige der größten Unternehmen und Marken mit klitzekleinen Ständen aufwarteten, die an Phantasie einiges zu wünschen übrig ließen (Motto: Ein paar Kisten hingestellt, Schriftzug drauf, fertig), andere hingegen ein sauberes und ansprechendes Messestandkonzept vorweisen konnten. Hier müssen noch einige Hausaufgaben gemacht werden.

Rund 350 Aussteller – darunter auch Newcomer im Getränkebereich – waren vertreten, schon wenige Stunden nach Messebeginn wurde einhellig von erfolgreichen Gesprächen auf allen Seiten berichtet. So war die G4 Börse auch sehr gut besucht, erwartet wurden mindestens 3000 Besucher. Eine Abendveranstaltung mit „Kubanischer Nacht“ und Vorträgen des früheren Bundeslandwirtschaftsministers Karl-Heinz Funke und des Zukunftsforschers Matthias Horx rundete den ersten Messetag ab. Fazit: Mehr als positive Schwingungen.  Die Verbundgruppen haben sich an den geänderten Marktbedingungen orientiert und wollen mit der neu geschaffenen Branchenplattform die Mitglieder produkt- und absatzseitig fördern sowie den Industriepartnern auf einer neutralen Plattform eine umfassende Produkt-, Vertriebs- und Marketingplattform ermöglichen. Gesteuert als G4 Fachhandelsbörse, sollen die Interessen des Fachhandels und seiner Lieferanten partnerschaftlich durch die beteiligten wirtschaftlichen Träger im G4-Lenkungsausschuß und einem operativ tätigen Organisationsteam umgesetzt werden.