Mit Essigproduktion fing in Hauzenberg alles an

Alte Hausbrennerei Penninger feiert 100-jähriges Jubiläum

von Timur Dosdogru

Seit vier Generationen ist die Alte Hausbrennerei Penninger GmbH in Hauzenberg in Familienbesitz. Das Familienunternehmen im Bayerischen Wald feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. In dieser Zeit hat sich aus kleinsten Anfängen ein erfolgreiches Unternehmen mit einem Jahresumsatz von acht Millionen Euro entwickelt, das sich weiter im Wachstum befindet.

Angefangen hatte alles mit einer Essigproduktion, die Stefan Penninger I. in Hauzenberg 1905 erworben hatte und die sich zunächst 15 Jahre ganz auf die Herstellung verschiedener Essig-Spezialitäten beschränkte. Das Absatzgebiet beschränkte sich erst einmal auf den engeren Umkreis von Hauzenberg mit einem eigenen Fachgeschäft. Zum Schnapsbrennen kam Sohn Stefan Penninger II. bei seinem Wehrdienst in Lothringen. 1920 kehrte er in den elterlichen Betrieb zurück und setzte dort seine neuen Kenntnisse um, indem er aus heimischen Früchten die ersten Penninger Obstbrände herstellte. Der Enkel des Gründers, Stefan III., war von den Möglichkeiten des Marktes für bayerische Schnaps-Spezialitäten überzeugt und machte sich an die Ausweitung des Betriebs. Dem Aufbau eines eigenen Vertreterstamms folgte die erfolgreiche Erschließung der regionalen Absatzmärkte.

Ende der 60er Jahre stellte Stefan III. ein erfolgreiches Sortiment von Beeren-, Kräuter- und Wurzelgeisten zusammen, die er nach Bergen der Heimatregion benannte und die mit den Anfängen des Tourismus immer weiter Verbreitung fanden – so beispielsweise der aus vielen Kräutern gebrannte Waidla-Geist. 1981 wurde ein 20.000 Quadratmeter umfassendes neues Betriebsgelände mit neuen Produktionsanlagen in Betrieb genommen um mit dem Wachstum Schritt halten zu können. Heute sind 60 Mitarbeiter im Unternehmen tätig, welches seit 1990 von Dipl-Ing. Reinhard Penninger geführt wird. Unter seiner Ägide wurden der Versandhandel des Hauses und die Erweiterung des Portfolios vorangetrieben – vor allem auch in den neuen Bundesländern mit den erfolgreichen Marken Echter Bayerwald Bärwurz und Echter Blutwurz.

1991 wurde dann das Erste Bayerische Schnaps-Museum auf dem Firmengelände eröffnet, dem innerhalb weniger Jahre neun weitere in Nieder- und Oberbayern folgten. Mit Penningers Flaschenpost gibt es sogar eine Kundenzeitung. Der offizielle Festakt fand im April in Hauzenberg statt, im Sommer soll dort auf dem Volksfestplatz am 14. August eine dicke Party mit Live-Music stattfinden. Die originellsten Party-Ideen werden mit einer besonderen Penninger-Jubiläums-Partyausstattung prämiert.