Ein Leben für den Wein: Pionier Ernest Gallo stirbt mit 97 Jahren

(tido) Den Amerikanern haben die beiden Brüder Ernest und Julio Gallo den Weingeschmack überhaupt erst beigebracht, heißt es in der Branche. In der Tat sähe der Weinmarkt in den USA ohne die Gallo-Dynastie sicherlich anders aus. Als einer der ersten Weinmacher schaltete Ernest Gallo Weinwerbung im Fernsehen und viele weitere herausragende Werbekampagnen.
Die Brüder Gallo waren auch die ersten, die ihren Wein in den USA über einen landesweiten Außendienst vertrieben und modernes Markenmanagement und Verkaufsförderungsmaßnahmen in die Branche brachten. Gesetzt wurde schon früher auf Qualität, beispielsweise mit langfristigen Abnahmeverträgen für die Winzer für sortenreine Weine oder mit umfangreichen Forschungsprogrammen. Reden von sich machten die Brüder Gallo außerdem mit ersten nennenswerten Auslandsgeschäften und Exportmarketing für kalifornische Weine in Europa, außerdem galten sie stets als Pioniere bei der Markteinführung neuer Produkte.
„Was sie für die Nachfrage am Markt in Sachen Wein bis heute erreichten, das wagte vor 70 Jahren, als sie in das Geschäft einstiegen, kaum jemand zu träumen“, würdigt Robert Koch, Vorsitzender des kalifornischen Wine Institute, die Verdienste der umtriebigen Weinmacher. Die E. & J. Gallo Winery hatte als Drei-Mann-Betrieb mit Ernest, Julio und Ernests Frau Amelia begonnen und verkauft heute mit über 4600 Mitarbeitern ihre Produkte in ganz Nordamerika und 90 weiteren Ländern. Das Tagesgeschäft hatte Ernest Gallo bereits vor einigen Jahren seinem Sohn Joseph übertragen, dem heutigen Unternehmenschef. Die beiden jüngeren Brüder Ernests – Julio und Joseph (letzterer nicht in der Weinbranche) leben bereits nicht mehr, Julio starb 1993 und Joseph Anfang diesen Jahres. Seine Leidenschaft für das Leben, das Weinmachen und seine Familie hat sich Ernest Gallo bis zum Schluss bewahrt, bis heute ist das weltweit angesehene Unternehmen in Familienbesitz.
Der Weinpionier Ernest Gallo starb am 6. März im Alter von 97 Jahren in seinem Haus in Kalifornien
Katrin Boettger (38) meldet sich bei Danone Waters Deutschland als neue Marketingdirektorin zurück. Seit 2001 ist sie für den Danone-Konzern tätig, wo sie zunächst für die internationale Markenkoordination zuständig war.
2002 wurde Boettger Marketing Managerin der Danone-Marke Volvic und verantwortete zuletzt den Bereich Consumer Insights und Innovationen. Damit trat sie Nachfolge von Jens Tinapp an, der das Unternehmen Ende letzten Jahres verlassen hatte.

Uwe Albershardt, ehemaliger Gastro- und Fachgroßhandelschef im Hause InBev Deutschland, wird zum 1. Mai neuer Geschäftsführer der zur Nordmann Unternehmensgruppe gehörigen Echt Gastro Partner (EGP) Holding GmbH. Das Unternehmen soll Netzwerkdienstleistungen für Hotellerie und Gastronomie neu etablieren und als Mandatsträger alle Waren- und Dienstleistungen koordinieren, organisieren und optimieren. „Über die höhere Attraktivität durch maßgeschneiderte Sortimente und Aktionen für den Gast erreichen wir einen höheren Nutzen für den Gastronom und gleichzeitig für alle am Prozess beteiligten Partner“, ist sich Oliver Nordmann, einer der drei Mitinhaber der Nordmann Unternehmensgruppe, sicher.