Durstlöscher mit heimischer Landschaftspflege

(bu) Kurze Transportwege, naturverträgliche Bewirtschaftung nach der EU-Bioverordnung und Festpreise für die Landwirte stehen für das neueste Produkt des Brunnenbetriebes Aqua Römer, eines Tochterunternehmens der Brunnen-Union St. Christophorus in Bad ¬Niederau.
Für den Neuling Boller Bio-Direktsaftschorle wird ausschließlich Saft von den Äpfeln heimischer Streuobstwiesen aus der benachbarten Fruchtsaftkellerei Boller verwendet. Der Apfelsaft wird nicht aus Konzentrat rückverdünnt, sondern aus 100 Prozent Saft ohne geschmacksfördernde Zusatzstoffe und ohne Zucker bei dem Brunnen angeliefert und mit Göppinger-Mineralwasser umgehend verarbeitet. Der Göppinger-Mineralbrunnen ist ebenfalls biozertifiziert. „Das garantiert dem Verbraucher ein hundertprozentiges Bioprodukt, das hilft, die heimische Landschaft direkt vor der eigenen Haustür zu pflegen“, unterstreicht Geschäftsführer Dr. Bernd Raebel. Das Unternehmen mit 220 Mitarbeitern betont, dass Produktinnovationen in einem hart umkämpften Markt zur Sicherung der Marktposition und der Arbeitsplätze verpflichtend seien. Vertrieben werden soll die Direktsaftschorle im 0,5-Liter- und 1-Liter-Gebinde über den Getränkefachgroßhandel und Lebensmitteleinzelhandel.