Weltwirtschaftsgipfel der Getränke- und Liquid-Food-Industrie

von Monika Busch, Fotos: dgw

Die Weltleitmesse für Getränke- und Liquid-Food-Technologie drinktec vom 14. bis 19. September in München zählte rund 60.000 Fachbesucher aus 170 Ländern.  Angereist waren Top-Entscheider aus aller Welt. „CEOs und Presidents aus waren komplett vertreten“, so die einhellige Einschätzung der Aussteller, die durchweg die sehr hohe Qualität der Besucher lobten. Vermeldet wurden intensive Gespräche für bevorstehende Investitionen sowie konkrete Geschäftsabschlüsse.
„Die Schockstarre hat sich gelöst, es kommt wieder Leben in die Branche“, skizzierte Volker Kronseder, Vorstandsvorsitzender der Krones AG und Präsident des Fachbeirats der drinktec 2009, die Stimmung in den Hallen. Licht am Horizont sah Menno Holtermann von Norit: „Die Lust am Investieren ist wieder zurück, sofern der Return of Investment stimmt. Wir haben einige Verträge abgeschlossen.“  Im Fokus der Besucher in allen Ausstellungsbereichen standen kostensparende und nachhaltige Lösungen. Sehr hoch die Zahl der internationalen Besucher, insbesondere aus China, Indien und Japan. Laut Mitteilung der Messe München kamen mit 33.000 Fachbesuchern 55 Prozent aus dem Ausland. Mit 27.000 Fachbesuchern kamen weniger aus dem Inland als bei der letzten drinktec 2005. Dieser Rückgang sei, so die Messe München, in erster Linie auf Budgetkürzungen und damit einhergehende Reisebeschränkungen zurückzuführen. Dennoch, so Geschäftsführer Norbert Bargmann: „Auch aus Deutschland waren alle wichtigen Player der Getränke- und Liquid-Food-Industrie vertreten.“  64 Prozent der Aussteller und 54 Prozent der Besucher gehen davon aus, dass die künftige wirtschaftliche Situation sich verbessern wird, lautet das Ergebnis einer von TNS Infratest durchgeführten repräsentativen Befragung während der Messelaufzeit – eine deutlich höhere Erwartung als nach der drinktec 2005.  Der Umfrage zufolge bewerteten 96 Prozent der Besucher die drinktec 2009 mit „ausgezeichnet bis gut“. In fast allen Kategorien erhielt die drinktec von mehr als 90 Prozent der Besucher Höchstnoten. 94 Prozent lobten die Präsenz der Marktführer und 93 Prozent empfanden die Internationalität der Aussteller als herausragend. Für Jürgen Henke, Marketingmanager der GEA Group, steht fest, dass der Messeerfolg nicht nur an den reinen Besucherzahlen gemessen werden kann: „Die drinktec ist die entscheidende Kommunikationsplattform für unsere Branche, der Schmelztiegel der weltweiten Getränkeindustrie. Hier kommen wir alle zusammen.“
Der Veranstalter, die Messe München GmbH, zeigte sich „insgesamt zufrieden“. Erstmals stellte der Bereich AfG mit 40 Prozent die größte Gruppe, gefolgt von Besuchern aus dem Brauereiwesen mit 37 Prozent. Deutlich zugelegt haben die Segmente Fruchtsaft (16 Prozent der Besucher), Milch (10 Prozent) und Flüssige Lebensmittel (8 Prozent). Aus den Bereichen Wein, Sekt und Spirituosen kamen 9 Prozent der Besucher, 3 Prozent gehörten dem Getränkefachgroß- und Einzelhandel an. Mit 97 Prozent kamen die Fachbesucher aus allen tätigen Betrieben: vom Familienbetrieb bis zum Weltkonzern.
Rund 42 Prozent der Aussteller haben auf der drinktec 2009 nach eigenen Angaben Direktabschlüsse getätigt. 77 Prozent von ihnen waren in der Vorbereitung von Folgegeschäften erfolgreich, 74 Prozent der Aussteller in der Anbahnung neuer Geschäftsbeziehungen.

Die vollständige Redaktion finden Sie in unserer Print-Ausgabe 11/12/2009