dgw deutsche getränke wirtschaft

Unabhängiges Wirtschaftsfachmagazin für Getränke

Ausgabe 05/2013

Inhalt

Hightlights aus dieser Ausgabe:

MIXTOUR

GES wächst weiter Weiteres Wachstum kann der Nürnberger Großeinkaufsring des Süßwaren- und Getränkehandels (GES) eG vermelden – „trotz immer neuer Dämpfer für den Fachgroßhandel“, wie …

Gipfeltreffen in Düsseldorf

von Monika Busch Die Jahrestagung des Bundesverbands GFGH im Düsseldorfer Hilton-Hotel am 28. Februar und 1. März 2013, zu der über 400 Teilnehmer gemeldet waren, …

Sprudelnde Fakten

Bilanzen 2008 von Monika Busch Verhalten optimistisch blickt die Branche auf das Jahr 2009. 2008 wurde das hohe Niveau des Konsums bei den Alkoholfreien bestätigt. …

Sprudelnde Fakten

von Monika Busch Nach wie vor wird das Mineralwassersegment dominiert von Handelsmarken, verpackt in PET-Einweg, verkauft zu Niedrigstpreisen. Vom „gestiegenen Qualitätsbewusstsein der Verbraucher“ berichtet erfreut …

Ausgabe 05/2013

Viktors Kolumne 30 Jahre dgw 1983 bis 2013 AFG Sprudelnde Fakten Bier News g’zapft Die Mixologen Schmecken und riechen: Aromen wahrnehmen und erleben Marktplatz GFGH: …

30 Jahre dgw – 1983 – 2013

30 Jahre dgw: ein Geburtstag, auf den wir besonders stolz sind. Drei Jahrzehnte im Markt zu bestehen, ist wie in anderen Unternehmen – bei aller …

Auch in den Niederlanden ist Wein absolut “in”

von Timur Dosdogru Die jüngsten Markbeobachtungen aus den Niederlanden lassen das Deutsche Weininstitut (DWI), Mainz, frohlocken: nicht nur in Deutschland, auch in den Niederlanden ist …

ProWein 2013: Worldwide Wine Catwalk

von Monika Busch 4.783 Aussteller aus 48 Ländern und mehr als 44.000 Fachbesucher (ProWein 2012: 40.667) lautete diesjährig das Fazit der Messe Düsseldorf. Mit einem …

News g’zapft

EU-weit Lunte gerochen, Fährte aufgenommen – auch in Deutschland von Monika Busch Bier zum Schnäppchenpreis, die „Aktionitis“ nimmt kein Ende. Jährliche notwendige Preisanpassungen gehören zur …

Herr Richter, ich war’s nicht

„Die spinnen, die Amis“, rief Frauchen neulich am Frühstückstisch – ein Ausruf, der mich nicht wirklich überraschte, geben doch die Menschen jenseits des Großen Teichs …